Aufrufe
vor 8 Monaten

CityGlow Hamburg April 2022

  • Text
  • Cityglow
  • Frauen
  • Joschua
  • Freiheit
  • Gumpert
  • Hamburg
  • Menschen
  • Hamburger
  • Zeit
  • Iryna
  • Www.cityglow.de
Erstellt für die, die eine gute und exklusive Mischung aus regionalen Themen aus Hamburg und Umgebung schätzen. Hier erfahren Sie nicht nur das Neuste aus der Mode und Luxuswelt sondern auch Freizeit, Kunst, Kultur, Wohnen und kulinarisches findet hier Platz. Genießen Sie jede Seite unseres April Magazins.

Dies ist nur eine

Dies ist nur eine Geschichte von so vielen, denen das Team von Melek e.V. tagtäglich gegenübersteht, denn die Mitglieder der Hilfsorganisation haben es sich zur Aufgabe gemacht, diesem Elend ein Ende zu bereiten, indem sie eine kleine Zuflucht für Straßentiere aufbauten. Besonders in der momentanen Zeit, welche durch die Einschränkungen durch die Corona Pandemie geprägt ist die Arbeit des Vereins wichtiger denn je. Hinzu kamen die verheerenden Feuer, welche auch den Stützpunkt und die Unterkunft von Melek e.V. in diesem Spätsommer niederbrannten und vielen Tieren das Leben kostete. Doch der Vorstand lässt sich nicht unterkriegen. Und so ließen sich die taffen Frauen einiges einfallen. Das Ergebnis: Viele unglaublich tolle, hochwertige Produkte, dessen Umsätze die Arbeit des Vereins unterstützen und individuell gestaltet werden können. Von Pullovern, über Schlüsselanhänger, Schutzhüllen für den Impfausweis, große und kleine Taschen, Rucksäcke, Regenschirme. Weitere Produkte zu finden au Facebook unter „Melek`s Fanshop“ Charity Weil Engel gebraucht werden Über die Arbeit des deutsch-türkischen Tierschutzvereins „Es ist kalt, so verdammt kalt und ich weiß noch immer nicht, wo ich heute Nacht schlafen werde... Ich renne so schnell es geht, denn mein Kopf dröhnt noch immer von den Tritten und all den Beschimpfungen. Und da erinnerte ich mich: Nein diese Menschen werden mir nicht helfen..."verschwinde Straßenköter" haben sie gesagt. Wissen sie denn nicht, dass ich früher ein Zuhause hatte? Ich hatte vielleicht kein kuschliges Bett, aber dafür eine Aufgabe, nämlich auf Haus und Hof aufzupassen und das habe ich getan...So lange bis meine Knochen nicht mehr wollten und ich jeden Tag ein bisschen langsamer wurde. Außerdem höre ich nicht mehr so gut, dann habe ich verloren, was für mich meine Welt bedeutete...- meine Aufgabe, mein Zuhause und das Schlimmste: Meine Familie. Ich bin müde vom Laufen, müde vom Leben, meine Gelenke schmerzen...Ich habe Hunger. Doch viel schlimmer ist der Durst …Ich durchsuche die Mülltonnen, ab und zu finde ich ein Stück schimmliges Brot...Heute nicht, heute waren die jungen Streuner schneller, heute beißen sie mich weg...“Hau ab, wir waren zuerst hier… Ich träume von den Menschen, die mich lieben, so sehr wie ich sie lieben würde... Bis zum letzten Atemzug...“ Eine der Hauptaufgaben ihrer Arbeit besteht in der Kastration der Streunertiere, Hunde und Katzen, denn jedem Tier soll ein gesundes und glückliches Leben ermöglicht werden. Dies kann jedoch nur umgesetzt werden, wenn das unkontrollierte Vermehren eingedämmt wird, um weiteres Leid sowie sich ausbreitende Krankheiten und Hunger zu verhindern. Außerdem werden Kranke oder verletzte Tiere, gemeldet und medizinisch versorgt, entwurmt und von Parasiten befreit. Um dem Freiheitsdrang der Straßentiere gerecht zu werden und das gewohnte Umfeld zu erhalten, wird vorrangig versucht, die Tiere an ihren Lebensplätzen zu lassen. Denn nicht jedem Tier ist mit einer fremden Umgebung geholfen. Lieber werden feste Futterstellen eingerichtet, ebendort können die ehrenamtlichen Helfer vor Ort die Tiere auch im Blick behalten, sodass auffälliges oder ungewöhnliches Verhalten sofort auffällt, und medizinische Bedarf umgehend bemerkt wird. Ganz besondere Notfälle, wie ausgesetzte Welpen oder Junghunde, die allein nicht zurecht-kommen würden, angefahrene oder schwer verletzte Tiere, die mit einem Handicap nicht zu ihrem Rudel zurückkehren können, werden in Pflegestellen aufgenommen und in ein neues Zuhause vermittelt. Ein Glücksfall ist, wenn sich eine solch Möglichkeit vor Ort bietet, sehr häufig findet sich aber auch in Lebensplatz außerhalb der Türkei. Touristen, die sich in einen einsamen Streuner verlieben und ihn gern zu sich nach Deutschland holen möchten, sind wir gern behilflich bei den erforderlichen Formalitäten und der Suche nach einer Pflegestelle bis zur Ausreise ihres zukünftigen Familienmitgliedes. Alle Helfer bei MELEK e.V. arbeiten ehrenamtlich und jeder Cent wird ausschließlich für das Wohl der Tiere ausgegeben. 14 CITYGLOW CITYGLOW 15

© 2022 by YUMPU